Wildbienen in Garten und Wiese




Schmetterlinge in Garten und Wiese




Quelle Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V.


„Schnecken - des Gartens größter Feind“

 In der letzten Frühjahrsversammlung gab es einen launigen Vortrag von Peter Gasteiger zum Thema

  „Schnecken - des Gartens größter Feind“

 


Pilz des Jahres 2022

Fliegenpilz (Amanita muscaria)

Der Fliegenpilz gilt als Glückssymbol und zugleich ist er giftig. Nun wurde der hübsche Pilz mit rotem Hut zum „Pilz des Jahres 2022“.

An Silvester gilt er als Glückspilz, im Wald sollte man ihn aber lieber nicht sammeln, den Pilz mit dem roten Hut und weißen Punkten. Fliegenpilze gelten als giftig und sind als eine der wenigen auch direkt als Giftpilz erkennbar. Nun wurde das hübsche Glückssymbol der „Pilz des Jahres 2022“ und er ist es definitiv wert, mehr über ihn zu erfahren.

 

Fliegenpilze kennt schon jedes Kind, sie sind oft die ersten Giftpflanzen, die der Nachwuchs beim Spaziergang kennenlernt. Im Sommer und Herbst schießen sie aus dem Boden und stehen dann recht fotogen im Wald. Amanita muscaria hat einen roten Hut mit mehr oder weniger vielen weißen Flecken darauf, die Lamellen sind auch weiß, ebenso der Stiel. Fliegenpilze kommen vor allem unter Birken und Fichten vor.


Baum des Jahres 2022

Rotbuche Fagus sylvatica

Auszeichnung: Rotbuche ist Baum des Jahres 2022

Der Baum des Jahres 2022 ist die Rotbuche. Das hat die Silvius-Wodarz-Stiftung in Bremke bei Göttingen mitgeteilt. Erstmals erhält ein Baum diesen Titel damit zum zweiten Mal.

Die Stiftung hatte die Rotbuche bereits 1990 zum Baum des Jahres gekürt. Mit der erneuten Wahl der in Europa dominierenden Buchenart soll auch auf den Klimawandel aufmerksam gemacht werden. Eigentlich habe der Baum optimale Wachstumsbedingungen in Deutschland, sagte Stefan Meier, Präsident der Stiftung.

 

"Zustand der Altbuchen ist kritisch"

Trockenheit und Wetterextreme in den vergangenen Jahren haben aber auch diesen Beständen geschadet. "Der Zustand der Altbuchen ist kritisch". Besser sieht es bei den jüngeren Bäumen aus. Laut der Stiftung zeigen erste Untersuchungen an Jungbuchen, dass diese sich möglicherweise an das veränderte Klima anpassen können.

 

Stechpalme und Robinie waren Vorgänger

Die Auszeichnung wird seit 1989 vergeben. Die Stiftung will damit über Eigenheiten verschiedener Bäume aufklären und auf bedrohte Bäume hinweisen. Baum des Jahres 2021 ist die Stechpalme, 2020 wurde die Robinie ausgezeichnet.

 


Blume des Jahres 2022

Vierblättrige Einbeere (Paris quadrifolia)


 

                                                        Zu fällen einen schönen Baum,

                                                        braucht´s eine halbe Stunde kaum.

 

                                                        Zu wachsen,

                                                        bis man ihn bewundert,

                                                        braucht er,

                                                        bedenkt es,

                                                        ein Jahrhundert!

        

                                                        Eugen Roth